Friedrich Schiller Denkmal
Friedrich Schiller



Hauptseite
       

Schiller-Institut e. V.
"Zweck der Menschheit ist kein anderer als die
Ausbildung der Kräfte des Menschen, Fortschreitung."
Friedrich Schiller

 

Termin vormerken: Die Herausforderungen nach den US-Wahlen

Am Wochenende des 12.-13.12. veranstaltet das Schiller-Institut eine zweitägige internationale Online-Konferenz, insbesondere zu der Frage, welches Programm Europa nach den Präsidentschafts- und Kongreßwahlen in den Vereinigten Staaten braucht, sowie den Chancen aber auch den Gefahren, die sich eröffnen. Es folgt eine kurze Ankündigung des Schiller-Instituts zu dieser Veranstaltung:

    „Diese Konferenz, die drei Wochen nach den US-Wahlen stattfindet, ist genau der richtige Zeitpunkt, um erneut zu definieren, wie die drängenden Herausforderungen für die Menschheit bewältigt werden können. Wir müssen uns der absolut dringenden Notwendigkeit stellen, wie die vom ehemaligen Gouverneur von South Carolina und Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms David Beasley beschriebene Hungersnot ,biblischen Ausmaßes' überwunden und 30 Millionen Menschen vor dem Hungertod bewahrt werden können. Wir müssen uns zusammenschließen, um moderne Gesundheitssysteme in jedem Land dieses Planeten aufzubauen. Und um die tieferen Ursachen dieser Katastrophen zu beseitigen, müssen wir endlich die Unterentwicklung der sogenannten Dritten Welt überwinden.

    Die Menschheitsgeschichte steht an einem entscheidenden Scheideweg: die einzige Möglichkeit, unsere eigene Auslöschung in einem neuen Weltkrieg abzuwenden, besteht darin, endlich die geopolitische Konfrontation abzuschütteln und durch ein neues Paradigma der Zusammenarbeit insbesondere zwischen den Atommächten für eine neue internationale Wirtschafts- und Sicherheitsarchitektur zu ersetzen. Wir brauchen eine neue Wirtschaftsplattform, die sich auf die von Lyndon LaRouche aufgezeigten Wirtschaftsprinzipien stützt und Lösungswege durch die Verwirklichung der Kernfusion und der internationalen Raumfahrtkooperation eröffnet.

    Und dies kann nur geschehen, wenn die Menschheitsfamilie die moralischen Ressourcen aufbringt, um die notwendigen Veränderungen vorzunehmen – durch eine erneute Renaissance klassischer Kultur sowie einen Dialog der Kulturen –, indem wir das Beste, was die menschliche Spezies bisher hervorgebracht hat, als Grundlage für eine neue und bessere Ära der Menschheit nutzen.“

Sie können sich für die Konferenz anmelden unter https://forms.sbc30.net/5f95e7f611ce6217f492b9ad/Dt_aGdPPSLe3jnBY4Oaw6w/1-U9wbToSsqYIMm7A7S41g/form.html. Die Anmeldung ist erforderlich für die Teilnahme an der Diskussion und für den Zugang zu den Übersetzungen auf Französisch, Deutsch und Spanisch.